Wie du Breakdance Conditions richtig nutzt

Tutorials, Wissen

Inhalt

Du willst bestimmte Elemente auf deiner Breakdance Website unter bestimmten Bedingungen anzeigen oder ausblenden lassen? Breakdance bietet ein sehr leistungsstarkes Tool namens Conditions (Bedingungen). Mit Conditions hast du viele Möglichkeiten, Bedingungen für die Sichtbarkeit deiner Elemente in deinen Projekten festzulegen.

Mit Breakdance Conditions kannst du für jedes Element individuell festlegen, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit das Element angezeigt wird. Das kann beispielsweise ein Datum, eine Nutzerrolle oder auf ein individueller PHP-Code sein.

Conditions erstellen

Um Bedingungen (Conditions) anzuwenden, klicke auf den „Einstellungen“ -Tab des Elements, dann unter „Conditions“ > „Only Show Element If“ klicke auf die Schaltfläche „Edit Conditions“, um die Breakdance Conditions zu erstellen.

Breakdance Conditions können mit logischen Operatoren kombiniert werden. Es lassen sich mehrere Conditions über UND oder ODER Logiken verknüpfen.

Breakdance Conditions-Typen

Die Auswahl der Breakdance Conditions ist sehr vielfältig und umfasst Singulär, Benutzerstatus, Rollen, Browser, Betriebssystem, Datum & Uhrzeit, Referrer und Sitzungsattribute wie Seite, Beitrag ID und Kommentaranzahl und bieten eine präzise Kontrolle über die Sichtbarkeit der Elemente. Nachfolgend werde ich erklären, was jede Auswahlmöglichkeit bedeutet und wie sie angewendet werden kann.

1. Singular (Singulär)

  • Seite: Zeige die Inhalte nur auf einer bestimmten Seite an.
  • Seite Parent: Zeige das Element an, wenn die aktuelle Seite eine untergeordnete Seite von der ausgewählten Seite ist.
  • Post ID: Passe die Sichtbarkeit basierend auf der eindeutigen ID des angezeigten Beitrags an.
  • Post Status: Steuere die Anzeige basierend auf dem Status des Beitrags (z.B. Veröffentlicht, Entwurf).
  • Comments Number: Passe die Sichtbarkeit basierend auf der Anzahl der Kommentare zum Beitrag an.
  • Author: Zeige die Inhalte nur auf den Seiten eines bestimmten Autors an.
  • Featured Image: Zeige das Element basierend darauf an, ob der Beitrag ein Beitragsbild hat oder nicht.

Beispiel: Hier habe ich eine Section, in welcher ich mit der Bedingung (Condition) festlege, dass sie nur sichtbar ist, wenn der Status des Beitrags „Veröffentlicht“ ist.

2. User (Benutzer)

  • User Logged In Status: Bestimme die Sichtbarkeit basierend auf dem Anmeldestatus des Benutzers.
  • User Role: Passe die Sichtbarkeit basierend auf der zugewiesenen Benutzerrolle an (z.B. Abonnent, Redakteur, Autor).
  • User Registration Date: Passe die Sichtbarkeit abhängig vom Registrierungsdatum des Benutzers an.

Beispiel: Hier habe ich einen Section, welcher ich mit der Bedingung (Condition) sage, dass sie nur agezeigt wird, wenn der Benutzer auf meiner Website angemeldet und kein Administrator ist. Der AND-Operator ist hier wichtig, da dies bedeutet, dass beide meiner Bedingungen erfüllt sein müssen, damit er angewendet wird.

Mit anderen Worten, dieses Element ist für alle angemeldeten Benutzer sichtbar, die keine Administratoren sind.

3. Other (Andere)

  • Dynamic Data: Passe die Sichtbarkeit basierend auf dynamischen Daten an, die von anderen Plugins oder Funktionen generiert werden. Eine häufige Anwendung sind ACF (Advanced-Custom-Fields)
  • Custom PHP: Verwende benutzerdefinierte PHP-Bedingungen oder Funktionen für präzise Sichtbarkeitssteuerung.
  • Browser: Passe die Sichtbarkeit basierend auf dem Browser des Benutzers (z.B. Chrome, Firefox, Safari).
  • Operating System: Passe die Sichtbarkeit basierend auf dem Betriebssystem des Benutzers (z.B. Windows, macOS, Linux) an.

Beispiel: Hier habe ich eine Section, in welcher ich mit der Bedingung (Condition) sage, dass sie nur sichtbar ist, wenn der Benutzer einen Safari- oder Chrome-Browser verwendet. Hier ist der OR-Operator wichtig. Das heißt, wenn nur eine der beiden Bedingungen zutrifft, gilt meine Regel.

Mit anderen Worten, der Abschnitt ist nur sichtbar, wenn der Benutzer einen der beiden Browser entweder Safari oder Chrome verwendet.

4. Date & Time (Datum & Uhrzeit)

  • Day of Week (WordPress): Steuere die Anzeige basierend auf dem aktuellen Wochentag gemäß den Einstellungen deiner Website.
  • Current Time (WordPress): Passe die Sichtbarkeit entsprechend der aktuellen Uhrzeit gemäß den Einstellungen deiner Website an.
  • Current Date (WordPress): Schalte die Sichtbarkeit basierend auf dem aktuellen Datum gemäß den Einstellungen deiner Website um.
  • Post Date: Passe die Sichtbarkeit basierend auf dem Veröffentlichungsdatum eines Beitrags an.
  • Post Modified Date: Schalte die Anzeige basierend darauf um, wann ein Beitrag zuletzt bearbeitet wurde.
  • Current Month (WordPress): Steuere die Anzeige basierend auf dem aktuellen Monat gemäß den Einstellungen deiner Website.

Beispiel: Hier habe ich eine Section, in welcher ich mit der Bedingung (Condition) sage, dass sie nur sichtbar ist, wenn der Wochentag Montag ist.

5. Referrer

  • Referrer URL: Passe die Anzeige basierend auf der URL an, von der der Benutzer gekommen ist.
  • Referrer Type: Steuere die Sichtbarkeit abhängig vom Typ der verweisenden Quelle, einschließlich Suchmaschine, Direktlink oder soziale Medien.

Beispiel: Hier habe ich eine Section, in welcher ich mit der Bedingung (Condition) sage, dass sie nur sichtbar ist, wenn der Referrer-Typ extern ist und die Referrer-URL „linkedin“ enthält.

Mit anderen Worten, die Section ist nur sichtbar, wenn Besucher meiner Website extern und von LinkedIn kommen.

6. Sessions (Sitzungen)

  • Sessions Page View Count: Passe die Anzeige basierend auf der Anzahl der Seiten an, die ein Benutzer während seiner Sitzung angesehen hat.
  • Session Count: Schalte die Sichtbarkeit basierend auf der Anzahl der Sitzungen um, die ein Benutzer auf der Website hatte.

Beispiel: Hier habe ich einen Abschnitt, in dem ich mit der Bedingung (Condition) sage, dass er nur sichtbar ist, der Benutzer mehr als eine Seite angesehen hat.

Dies kann beispielsweise ein Popup bei einer Newsletter-Anmeldung oder einem Angebot in einem Shop sein, das erst erscheint, wenn der Benutzer auf eine zweite Seite deiner Website navigiert.

Fazit

Zusammenfassend bietet Breakdance eine Vielzahl von Conditions (Bedingungen), die es ermöglichen, die Sichtbarkeit von Elementen auf deiner Website präzise anzupassen. Von Benutzeranmeldungen über Datum und Uhrzeit bis hin zu Referrer-Quellen und Sitzungsverfolgung bietet Breakdance die Flexibilität, die du benötigst, um ein maßgeschneidertes Benutzererlebnis zu schaffen.

Mit diesen vielseitigen Bedingungen (Conditions) kannst du die Inhalte deiner Website dynamisch steuern und sicherstellen, dass sie genau den Anforderungen deiner Nutzer entsprechen.

Teilen
Jetzt kontaktieren

Lass uns deine Website fertigstellen.

Was wir dir garantieren

Du bekommst nur eine Rechnung, wenn wir helfen konnten!

Unser Team engagiert sich Tag für Tag, um für unsere Kunden Probleme schnell zu lösen, oder bei Umsetzungen optimale Ergebnisse zu erzielen. Das hat dazu geführt, dass bedemy heute für seine erstklassige Dienstleistung bekannt ist und viele glückliche Kunden hat. Unsere bisherige Erfahrung und die Überzeugung in unsere Fähigkeiten ermöglicht es uns, auch Neukunden ein einzigartiges Versprechen zu geben, das unsere Verpflichtung zur Kundenzufriedenheit unterstreicht.

Wir stellen nur eine Rechnung, wenn wir wirklich helfen konnten!

Sollten wir bei einem Problem, oder bei einer Umsetzung nicht helfen können, stellen wir auch keine Rechnung. Selbst wenn wir bereist Zeit investiert haben. Du hast kein Risiko, denn selbst die Kosten für den Fall, dass wir alles umgesetzt haben wie gewünscht, sind unsere Kosten transparent, vorher ausgemacht und niemals über dem geplanten Budget!

Was unsere Hilfe kostet

Keine bösen Überraschungen

Wir rechnen nach einem festen Stundensatz ab, den wir dir vor einem kostenpflichtigen Einsatz unseres Teams in einem schriftlichen Angebot mitteilen. Das bedeutet: Die Umsetzung eines kleinen Features, oder das Beheben eines Problems geht in der Regel schnell (oft innerhalb einiger Minuten) und kostet somit auch nicht viel. Die Umsetzung einer kompletten Seite dagegen nimmt schon mal (je nach Umfang) ein paar Tage in Anspruch.

Was die Kosten angeht, musst du dir aber keinen Kopf machen.

Zum einen bekommst du von uns vorab immer via E-Mail ein Angebot, selbst bei kleineren Support-Anfragen. Zum anderen halten wir uns auch immer an diese Kostenschätzung, wenn wir dir nichts anderes mitteilen. Sollten wir bei der Umsetzung merken, dass die an uns gestellte Aufgabe doch komplexer ist und länger dauert, melden wir uns bei dir mit einer überarbeiteten Kostenschätzung. Dann kannst du entscheiden, ob du bereit bist dieses überarbeitete Angebot anzunehmen, oder nicht. Sollte dir das zu viel sein, stoppen wir das Projekt und du zahlst keinen Cent. Auch nicht für die Arbeit, die wir bis dahin (entsprechend der ersten Einschätzung) schon in das Projekt investiert haben.